Alles über Briefmarken und warum sie so interessant sein können!

Damit ihr wisst worum es geht will ich euch ein wenig über die Entwicklung der Briefmarke erzählen. Durch die damalige rasend schnelle Ausbreitung der Briefmarke breitete sich auch die Philatelie immer mehr aus.

 

Der Begriff Philatelist wurde im Jahre 1864 von dem französichen Sammler Georges Herpin geprägt. Er bedeutet übersetzt aus dem Griechischen „Freund dessen, was frei von Abgaben ist“. Obwohl dieses Wort die Sammelleidenschaft der Philatelisten nur denkbar schlecht beschreibt, setzte es sich in fast allen Sprachen durch.

Briefmarken sind heutzutage als Sammelobjekte weit verbreitet. Erst langsam begannen sich einige Leute mit den Briefmarken genauer zu befassen.

Für den damaligen Sammler war es selbstverständlich und auch möglich, so genannte Generalsammlungen anzulegen. Dies bedeutete, dass der Philatelist alle Briefmarken der Welt in seine Sammlung aufnahm. Dies wäre heutzutage bei der Masse der verschiedenen Briefmarkenausgaben undenkbar. Unsere Briefmarkenvielfalt breitet sich über den ganzen Planeten aus und geht bis in unser Sonnensystem den von dem gibt es auch Briefmarken.


Mit der Zeit entstanden zahlreiche Hilfsmittel für den Philatelisten. Im Jahre 1860 erschienen die ersten Briefmarkenalben. Bereits ein Jahr später, 1861, entstanden die ersten Vorläufer der heutigen Briefmarkenkataloge. Im Jahr 1862 kam es zur Ausgabe der ersten philatelistischen Fachzeitschriften. Es handelte sich dabei um The Monthly Advertiser, der im Geburtsland der Briefmarke erstmals am 15. Dezember 1862 erschien. Die Briefmarkenzeitschriften förderten vor allem den Tausch von Briefmarken zwischen den Philatelisten. Außerdem berichteten sie über die Neuausgaben der ganzen Welt und informierten die Sammler über alles Wissenswerte der Philatelie.

 

 

So ziehen sich die Themen der Briefmarken quer durch die ganze Welt: von historischen Gebäuden, Tieren und Dinosaurier bis hin zu euren Lieblingssportlern oder eurer Lieblings-Comicfigur. In der Briefmarkenwelt ist alles möglich und ich möchte euch ein paar Beispiele vorstellen die sich in den Sammlungen unserer Jugend befinden.

Unser deutscher Weltmeister - Sebastian Vettel aus Heppenheim

Heute will ich Euch ein paar neue Marken mit Katzen und Pferden zeigen. Beide sind sehr beliebte Sammelmotive.

Zucht- und Rassepferde
Zucht- und Rassepferde

Pferde werden zu den unterschiedlichsten Aufgaben benötigt. Eingestzt werden sie für die Arbeit auf den Feldern, den Dienst bei Militär oder Polizei, für Transportaufgaben, für die Freizeit oder zu Pferderennen.

150 Jahre Pferderennen in Japan
150 Jahre Pferderennen in Japan
Kasachische Tracht
Kasachische Tracht